Ausbildung & Karriere Messe 2020

Archiv:

Reise & Gesundheit Messe 2019

Archiv:

AGB

1. Standflächenmiete

1.1 Die Mietpreise für Ausstellungsflächen sind Paketpreise, die nach Größe der Ausstellungsfläche und der Anzeigen im Messesonderteil gestaffelt sind. Die Preise sind dem Anmeldeformular zu entnehmen. Alle Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlich gültigen Umsatzsteuer von derzeit 19 %.

1.2 Im Mietpreis sind folgende Leistungen des Veranstalters enthalten: Bereitstellung der gemieteten Ausstellungsfläche, organisatorische Betreuung vor und während der Messe, Bereitstellung der bestellten Technik und Ausstattung für die Ausstellungsfläche, technische Ausstattung der Vortragsräume, Reinigung während und nach der Messe, Sicherheitspersonal während der Messe, Werbung und Öffentlichkeitsarbeit für die Messe.

1.3 Der Preisanteil für die 6 m2-Standfläche beträgt 600 €. Der Preisanteil für die 12 m2-Standfläche beträgt 1.100 €.

2. Standbereitstellung

2.1 Die Bereitstellung der Stände erfolgt nach ausstellungstechnischen Gesichtspunkten. Aussteller können im Anmeldeformular einen Wunschstandplatz angeben, der in der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen in der Regel berücksichtigt wird. Ein Anspruch auf einen bestimmten Standort innerhalb des gewählten Messebereiches besteht jedoch nicht.

2.2 Abweichungen in der Standbereitstellung oder Standänderungen, auch nach erfolgter Bestätigung begründen keine Rücktrittsrechte oder Schadensersatzansprüche des Ausstellers gegenüber dem Veranstalter.

3. Rücktrittsregelungen

3.1 Der Aussteller hat das Recht, binnen acht Tagen nach Anmeldung kostenfrei schriftlich vom Vertrag zurückzutreten.
3.2 Wird nach Ablauf dieser Frist ausnahmsweise durch den Veranstalter der Rücktritt zugestanden, so sind 25 % des Nettobetrages zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer zu entrichten.

3.3 Erfolgt der Rücktritt innerhalb der letzten vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn, ist der volle Nettobetrag zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer fällig. Für den Fall, dass keine Weitervermietung der Standfläche erfolgt, werden zusätzlich alle daraus resultierenden Nebenkosten berechnet.

3.4 Von den Regelungen in 3.2 und 3.3 kann abgewichen werden, wenn der Aussteller den Nachweis erbringt, dass dem Veranstalter kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist.

4. Standausstattung

4.1 Die Gestaltung des Messestandes obliegt dem Aussteller.

4.2 Die Standbauhöhe von max. 2,20 m ist einzuhalten. Eine Überschreitung der zulässigen Höhe muss vom Veranstalter genehmigt werden.

4.3 Pfeiler, Wandvorsprünge und feste Trennwände sind gegebenenfalls Bestandteil der zugewiesenen Ausstellungsfläche. Sie dürfen nicht beschädigt, tapeziert, gestrichen, bespannt und beklebt werden.

4.4 Alles vom Aussteller verwendete Material muss nicht oder schwer entflammbar sein. Installationsund Feuerschutzeinrichtungen müssen jederzeit zugänglich sein.

4.5 Bei der Teppichverlegung ist ausschließlich rückstandsloses und lösungsmittelfreies Verlegeband einzusetzen. Bodenbeläge dürfen nicht genagelt werden.

4.6 Durch den Veranstalter werden Elektroanschluss und WLAN bereitgestellt. Die konkrete Anforderung muss im Anmeldeformular eingetragen werden.

4.7 Die festgelegten Auf- und Abbauzeiten sind einzuhalten.

5. Messedurchführung

5.1 Der Aussteller ist verpflichtet, während der gesamten Messezeit den Stand mit Ausstellungsgütern zu belegen und mit Personal zu besetzen.

5.2 Der Abbau des Standes vor Beginn der offiziellen Abbauzeit (Ende der Messe) ist nicht gestattet. Bei Zuwiderhandlung ist eine Vertragsstrafe von 50 % der Standmiete zu zahlen.

5.3 Nicht abgebaute Stände oder nicht abtransportierte Ausstellungsgüter werden nach dem für die Beendigung des Abbaus festgelegten Termin auf Kosten und Gefahr des Ausstellers entfernt und eingelagert.

5.4 Die Ausstellungsflächen sind nach dem Abbau in dem ursprünglichen Zustand zu übergeben. Für Beschädigungen an Wand, Fußboden, Installationseinrichtungen und Mietgütern haftet der Aussteller.

5.5 Der Veranstalter behält sich vor, aus organisatorischen Gründen bei Bedarf die jeweils gebuchte Stand-Nr. und Position zu verändern.

6. Vorführungen

6.1 Akustische und optische Vorführungen am Stand bedürfen der Genehmigung der Messeleitung. Musikalische Darbietungen sind genehmigungspflichtig und müssen vom Aussteller bei der GEMA-Bezirksdirektion angemeldet werden.

6.2 Vorführungen, die Lärm, Schmutz, Abgas u.Ä. verursachen und den ordentlichen Ablauf der Ausstellung stören, können vom Veranstalter untersagt werden.

7. Öffentlichkeitsarbeit und Werbung

7.1 Der Veranstalter übernimmt die allgemeine Öffentlichkeitsarbeit und Besucherwerbung im Vorfeld und während der Messe.

7.2 Es liegt im Ermessen des Ausstellers, geeignete Werbeaktivitäten für die eigene Messebeteiligung durchzuführen.

7.3 Der Austeller erklärt sich mit der Vervielfältigung, Verbreitung, Veröffentlichung und der öffentlichen Wiedergabe, in veränderter oder unveränderter Form, durch den Veranstalter der im Rahmen der Messe hergestellten Foto und/oder Videoaufnahmen einverstanden; eingeschlossen von der Einwilligung ist die Verwendung zu kommerziellen Zwecken, also insbesondere für Werbung. Der Aussteller erhält kein Entgelt für die Veröffentlichung. Die Einwilligung wird unbefristet erteilt. Die Einwilligung gilt auch für die Zeit nach Durchführung der Messe. Sie kann nur bei Vorliegen eines wichtigen Grundes widerrufen werden.

7.4 Der Aussteller ist damit einverstanden, dass Ausstellerlisten im Internet publiziert werden. Dazu stellt der Aussteller ein druckfähiges Logo (EPS, PDF, AI) für die Bewerbung (Website, Plakate, Beilage, Flyer etc.) zur Verfügung.